Willkommen im
Unfallkrankenhaus Wien Lorenz Böhler
Rechte und Pflichten

Ein vertrauensvolles Verhältnis sowie ein respektvoller Umgang zwischen den Patientinnen bzw. Patienten und dem Krankenhauspersonal ist die Grundlage für eine erfolgreiche Behandlung und Betreuung. Das Personal des Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler ist für die Patientinnen bzw. Patienten da und bemüht sich um deren baldige Genesung.

 

Ein Krankenhaus ist eine Gemeinschaft, in der alle aufeinander angewiesen sind. Diese Gemeinschaft funktioniert besonders gut, wenn jeder das Seine dazu beiträgt.

 

Wir bitten, folgende Hinweise in diesem Sinn zu verstehen:

up

Besuchszeiten

Wir bitten um Einhalten der Besuchszeiten (Ausnahmen sind nach Absprache möglich).

 

Stationen:

12:30 bis 20:00 Uhr (bzw. nach Vereinbarung mit dem Pflegepersonal)

 

Intensivstation:

14:30 bis 15:30 Uhr und

18:00 bis 19:00 Uhr (oder nach Absprache)

up

Nachtruhe

Wir geben zu bedenken, dass manche Patientinnen und Patienten nach 20:00 Uhr schlafen wollen und bitten daher um Rücksichtnahme. Die allgemeine Nachtruhe gilt ab 22:00 Uhr.

up

Visiten

Die Ärztlichen Visiten erfolgen täglich vormittags.

up

Anwesenheit

Um eine kontinuierliche Pflege und Information gewährleisten zu können, ersuchen wir unsere Patientinnen und Patienten, sich während der Visite im Zimmer aufzuhalten. Beim Verlassen der Station ist eine Abmeldung beim Stationspersonal notwendig. Das Verlassen des Krankenhausgeländes ist nur in Ausnahmefällen und nach Rücksprache gestattet.

up

Rauchen und Alkohol

Das Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler gilt als rauchfreies Krankenhaus. Rauchen ist nur in der vorgesehenen Raucherzone außerhalb des Krankenhauses (rechts neben dem Haupteingang) möglich.

 

Während des Aufenthaltes unserer Patientinnen und Patienten sind alkoholische Getränke im eigenen Interesse zu meiden. Ihre Genesung kann durch den Konsum alkoholischer Getränke beeinträchtigt werden. Des Weiteren kann Alkohol in Verbindung mit Medikamenten unerwünschte Wirkungen hervorrufen.

up

Filmen und Fotografieren

Das Fotografieren und Filmen ist Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörigen nur zu ausschließlich privaten und persönlichen Zwecken erlaubt, andere Personen, z. B. Personal oder andere Patientinnen und Patienten, dürfen nur nach ausdrücklicher Zustimmung gefilmt oder fotografiert werden.

Ohne Zustimmung des Anstaltsträgers ist das Fotografieren und Filmen von Krankenhausräumlichkeiten sowie Tonaufnahmen verboten.

up

Einrichtung

Wir ersuchen unsere Patientinnen und Patienten sowie deren Besucher, die Einrichtungen des Hauses schonend zu behandeln. Diese sollen noch vielen Patientinnen und Patienten zur Verfügung stehen.

up

Patientenrechte

Wir bemühen uns sehr, unseren Patientinnen und Patienten den Aufenthalt in unserem Unfallkrankenhaus so angenehm wie möglich zu gestalten. Dazu gehört auch die Sicherung der Patientenrechte.

 

Nach § 17a des Wiener Krankenanstaltengesetzes haben die Patientinnen und Patienten folgende Rechte:

  • Recht auf rücksichtsvolle Behandlung
  • Recht auf ausreichende Wahrung der Privatsphäre
  • Recht auf Vertraulichkeit
  • Recht auf fachgerechte und möglichst schmerzarme Behandlung und Pflege
  • Recht auf umfassende Information über Behandlungsmöglichkeiten und Risiken
  • Recht auf Zustimmung zur Behandlung oder Verweigerung der Behandlung
  • Recht auf Einsicht in die Krankengeschichte bzw. auf Ausfertigung einer Kopie
  • Recht auf Kontakte mit den Angehörigen
  • Recht auf religiöse Betreuung
  • Recht auf vorzeitige Entlassung
  • Recht auf Ausstellung eines Arztbriefes
  • Recht auf Einbringung von Anregungen und Beschwerden
  • Recht auf Sterbebegleitung

 

Die Organisations- und Behandlungsabläufe in der Krankenanstalt sind nach den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten auszurichten.

 

Der Rechtsträger der Krankenanstalt hat dafür zu sorgen, dass die Patientinnen und Patienten über ihre Rechte und deren Durchsetzung in der Krankenanstalt schriftlich informiert werden. Der Rechtsträger der Krankenanstalt hat die Patientinnen und Patienten über die Wiener Patientenanwaltschaft zu informieren.

up

Patientenpflichten

Als Patientin oder Patient haben Sie die Pflicht, den Behandlungsanweisungen Folge zu leisten und die üblichen Regeln für Anstand und Sitte einzuhalten.

Hausordnung (18.9 KB)

up

Patientenanwalt

Nähere Informationen zu den Wiener Anwaltschaften entnehmen Sie dem nachstehenden Link:

Wiener Pflege-, Patientinnen- und Patientenanwaltschaft